Was würde passieren, wenn man eine Billion Dollar in die Wissenschaft investieren würde? [Fakten]

JAN 30, 2021 AT 03:46 AM

429

Stellt euch vor, die Menschen würden im Jahre 2021 plötzlich herausfinden, dass sie kurz davor sind, von unbezwingbaren Aliens angegriffen zu werden. Nachdem man sich Akte X und Star Trek angesehen und unzählige Schlachten in Starcraft 2 gespielt hat, würden die Führer aller Nationen vielleicht endlich einsehen, dass sie zusammenarbeiten müssen, um einen wissenschaftlichen Durchbruch zu erzielen. Jegliches Budget, das für das Militär vorgesehen war, würde für die Technologieentwicklung verwendet werden, weil es keinen Sinn mehr haben wird, sich gegenseitig zu töten. In diesem Video werden wir versuchen herauszufinden, was es geben könnte, wenn wir eine Billion Dollar in die Wissenschaft investieren würden.

 

Die Erforschung des Weltraums - ein Blick in die Vergangenheit

Die Erforschung des Weltraums

rt

Es wird angenommen, dass die Flucht eine der effizientesten militärischen Taktiken ist. Ja, warum eigentlich nicht? Es gibt noch viele weitere Planeten im Universum, und bisher hatten wir nur die Chance, einen davon zu zerstören. Es ist also keine schlechte Idee, unsere Raumschiffe etwas abzustauben und damit zu beginnen, die nächstgelegenen Planeten zu besiedeln. Wichtig ist dabei nur, dass wir uns daran erinnern, wie man das macht. Die Weltraumforschung ist ein sehr wichtiger Durchbruch, und obwohl wir in der Vergangenheit viel in diesen Bereich investiert haben, haben wir ihn in den letzten 30 Jahren fast vergessen. Sagen wir einfach, dass die Gesamtsumme des Geldes, das seit ihrer Gründung in die NASA investiert wurde, etwa 1,19 Billionen Dollar beträgt. Könnt ihr euch die Ergebnisse vorstellen, wenn wir ihre Arbeit mit einer weiteren Billion Dollar aufstocken würden? Das wäre allerdings nicht so gut für Elon Musk: Er könnte dann nämlich keinen Immobilienmarkt mit astronomisch hohen Preisen mehr erschaffen.

 

Quantentechnologie – ein Kopf ist gut, aber eine Million Köpfe sind besser

Quantentechnologie – ein Kopf ist gut, aber eine Million Köpfe sind besser

imgur

Weltraumforschung ist eine coole Sache, aber solange sich unsere Computer immer noch aufhängen, während wir versuchen, einen Browser zu laden, werden wir sicherlich nicht weit kommen. Quantentechnologie ist die neue Art der Datenverarbeitung. Der D-Wave-Computer arbeitet 100 Millionen Mal schneller als jeder moderne PC. Der Preis für dieses Gerät liegt bei über 10 Millionen Dollar, und nein, man kann kein Triple-A-Spiel auf ihm spielen. Dieses System wird für spezifische Aufgaben wie DNA-Simulation oder die Vorhersage des Verhaltens von Elementarteilchen verwendet. Eine angemessene Finanzierung würde uns helfen, diese Technologie billiger zu machen und sie in viele Bereiche zu integrieren. Übrigens versuchen Wissenschaftler seit Jahren, ein Quanten-Internet zu erschaffen. Könnte dies ein heißes Thema für eine Debatte in den sozialen Medien sein?

 

Unterwasserstädte – Der Traum von Jules Vernes

Unterwasserstädte – Der Traum von Jules Vernes

dezeen

Eine andere Möglichkeit, sich vor außerirdischen Eindringlingen in Sicherheit zu bringen, ohne unseren Planeten zu verlassen, besteht darin, den Ozean zu bevölkern. Auf dem Meeresboden könnten Unterwasserhäuser gebaut werden. Die Shimizu Corporation in Japan entwickelt seit fünf Jahren das Konzept einer Unterwasserstadt namens Ocean Spiral. Sie sieht aus wie eine riesige, vier Kilometer lange Spirale. Einige der Technologien, die wir brauchen würden, um dort zu leben, gibt es noch nicht, aber warum sollte uns das aufhalten? Mit einer Billion Dollar könnte es diese Technologien innerhalb von wenigen Tagen geben. Dieses Geld würde es 200 000 Menschen ermöglichen, in Unterwasserstädte umzusiedeln. Übrigens behaupten die Entwickler, dass die Stadt in Bezug auf Energie fast unabhängig sein wird. Hauptsache aber, die Bürger können sich daran erinnern, wo sich ihre Häuser befinden.